Filtermaterial

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 9 von 9

Die Wahl des Teichfiltermaterials ist, neben der Auswahl eines idealen Gartenteich-Filters, entscheidend für die Sauberkeit und Klarheit Ihres Wassers. Diese hängt vor allem von der gewünschten Art der Filterung ab. Zu unterscheiden ist hierbei zwischen der biologischen und der mechanischen Filterung. Bei einem biologischen Filterungsprozess werden hauptsächlich Schadstoffe wie gefährliches Ammonium, Nitrat, Stickstoff oder andere für Fische giftige Stoffe aus dem Wasser gefiltert. Die mechanische Filterung bietet sich hingegen für das Entfernen gröberer Verunreinigungen und fester Schmutzpartikel aus dem Wasserkreislauf an.

Das richtige Teichfiltermaterial für Ihren Teich

Filtermaterialien aus natürlichen Stoffen, wie beispielsweise eine Kokosmatte, bieten einen exzellenten Nährboden für Bakterienkulturen. Diese reinigen das Wasser noch zusätzlich von überschüssigen Nähr- oder Schadstoffe, was zu einer Reduzierung des Algenwachstums führen kann. Aktivkohle Teichfiltermaterial eignet sich hingegen dazu Arzneimittelreste, Dünger, Umweltgifte oder Pestizide aus dem Teich zu filtern, welche durch den Regen in den Gartenteich gelangt sind. Besonders in Teichen mit hohem Fischbesatz ist es unausweichlich einen Teichfilter mit exzellentem Teichfiltermaterial zu nutzen. In solchen Fällen ist es auch angeraten, gröberes Teichfiltermaterial zu nutzen, um besonders starke Verunreinigungen vorzufiltern.

Eine sinnvolle Anordnung des Teichfiltermaterials

Um das volle Potenzial Ihres Teichfilters auszunutzen, ist auf die korrekte Anordnung der Filtermedien zu achten. Bei Filtern mit mehreren Filterkammern, ist es sinnvoll, grobes Teichfiltermaterial vor den gesamten Kreislauf zu schalten, um gröbere Verschmutzungen und größere Partikel herauszufiltern. In der zweiten Stufe bietet es sich an, feinporiges Teichfiltermaterial zu verwenden, um dort die Möglichkeiten einer biologischen Filterung zu bieten. Auf feinporigem Teichfiltermaterial setzen sich nämlich Bakterienkulturen ab, die das Wasser beim Passieren des Filters aktiv mitsäubern. Für diese Stufe eignet sich auch loses Teichfiltermaterial, welches in speziell dafür entwickelten Beuteln in dem Filter platziert wird.

Was ist bei der Reinigung von Teichfiltermaterial zu beachten?

Die sinnvolle Anordnung der Filtermedien führt dazu, dass der Filter besonders lange stehen kann, ohne gewartet werden zu müssen. Die Wartung und Pflege von Teichfiltermaterial ist wichtig und angeraten, weil durch grobe Verunreinigungen der Filter, Fäulnisprozesse entstehen können, die das Filtermaterial angreifen und letztendlich ineffizient machen.

Wenn das Teichfiltermaterial gereinigt wird, sollten Sie darauf achten, die Reinigung nur mit kaltem Wasser vorzunehmen. Wenn sie zu heißes Wasser nutzen, kann es passieren, dass die ansässigen Bakterienkulturen absterben, und das Teichfiltermaterial seine biologische Filterfunktion fürs erste nicht effizient ausüben kann. Teichwasser bietet sich besonders gut zur Reinigung an. Lagern Sie das Teichfiltermaterial über die Wintermonate einfach in dafür abgeschöpftem Teichwasser, um sicherzugehen, dass die empfindlichen Bakterienkulturen sich nicht neu an das Leitungswasser gewöhnen müssen.