Filtertechnik

Unsere Bestseller

Filtration ist einer der wichtigsten Bestandteile der Meerwasser-Aquaristik. Leistungsstarke und hochwertige Filtertechnik sorgt für klares Wasser und stabilisiert das biologische Gleichgewicht im Aquarium. Damit trägt ein gutes Filtersystem auch zum Wohlbefinden der Aquarium-Bewohner bei.

Den richtigen Filter finden

Auch in der Meerwasseraquaristik gibt es verschiedene Filtersysteme. Unterschieden werden beispielsweise Innen- und Außenfilter, mechanische und biologische Filter. Die Wahl des richtigen Filters hängt von den Anforderungen des Aquariums ab.

Warum sind Filtersysteme so wichtig?

Im Stickstoffkreislauf zerfallen organische Abfallstoffe, wie z.B. Futterreste und Fischkot. Bei ungeeigneten Wasserwerten entstehen in diesem Kreislauf giftiges Ammoniak und Nitrit. Im Süßwasseraquarium bauen Pflanzen überschüssiges Nitrat ab, bevor sich der Stickstoffkreislauf wieder schließt. Im Meerwasseraquarium hingegen ist Nitrat das Endstadium der Oxidation des Stickstoffs – eine überschüssige Ansammlung von Nitrat bedarf einer anderweitigen Verhinderung. Hierzu kommen Filtersysteme zum Einsatz, insbesondere z.B. der Denitrifikationsfilter.

Technikraum im Unterschrank

Es bietet sich an das Filterbecken, auch Filtersumpf genannt, in einem Technikraum zu platzieren, der sich im Unterschrank befindet. Zu diesem Filterbecken gehören u.a.:

  • Eiweißabschäumer
  • Filtersystem
  • Pumptechnik
  • Nachfüllautomatik
  • Osmosewasser-Vorrat
  • Stromversorgung
  • ggf. Mess- & Regeltechnik

Neben der Technik müssen auch Rohre bzw. Leitungen ihren Platz im Technikraum finden. Sie stellen durch Bohrungen im Aquariumboden die Verbindung zum Aquarium-Inneren her. Bei vielen Meerwasseraquarium-Sets sind diese Grundlagen bereits enthalten – d.h. Technikraum und Verrohrungen sind bereits vormontiert. Ist das Becken jedoch schon in Betrieb, kann der gleiche Effekt mit Überläufen am Beckenrand erzielt werden.