Lufttechnik

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 23 von 23

Lufttechnik unterstützt Sie dabei, den Sauerstoffgehalt im Aquarium auf einem stabilen und gesunden Wert für die Bewohner zu halten. Besonders in Aquarien mit hohem Fisch- und geringem Pflanzenbesatz kann der Sauerstoffgehalt rasant auf ein kritisches Level fallen. Um dieses Szenario zu verhindern ist es angeraten, Lufttechnik zu nutzen und somit den Sauerstoffgehalt gar nicht erst auf einen kritischen Wert fallen zu lassen.

Lufttechnik rettet Leben im Aquarium

Mithilfe einer Membranpumpe und eines passenden Ausströmers stellen Sie sicher, dass die Fische und der restliche Besatz nicht unter Sauerstoffarmut zu leiden haben und erzielen auch wunderschöne Luftblasensäulen in Ihrem Aquarium. Mit der richtigen Beleuchtung werten Sie die Optik des Aquariums auf und verwandeln es garantiert zu einem Blickfang. Um einen Luftausstömer allerdings in Betrieb nehmen zu können, bedarf es einer passenden Luftpumpe, welche die Luft aus der Umgebung ansaugt, um diese dann in das Aquarium ausströmen zu lassen. Um die richtige Membranpumpe auszuwählen, ist es wichtig, die Größe des Aquariums in Betracht zu ziehen.

Ein konstanter Sauerstoffgehalt im Aquarium durch Lufttechnik

Durch den Einsatz von Lufttechnik im Aquarium ist es für Sie ein Leichtes, den angestrebten O2-Wert nicht zu unterschreiten. Fische aus schnellfließenden und sauerstoffreichen Gewässern reagieren wesentlich empfindlicher auf Sauerstoffmangel als z.B. Labyrinthfische, welche Ihren Sauerstoff auch aus der Luft filtern können. Zur Überprüfung des Sauerstoffgehalts empfehlen sich Wassertests. Zu beachten ist, dass der Einsatz einer Membranpumpe mit dazugehörigem Ausströmer nicht angeraten ist, falls Sie für üppigeres Pflanzenwachstum einen CO2-Dünger nutzen. Die Luft aus dem Ausströmer sammelt das CO2 aus dem Wasser und gibt es wieder an die Umgebung ab. Dies führt dazu, dass weniger CO2 im Wasser vorhanden ist. Die Düngung verliert dadurch an Effektivität.