Aktivkohle

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5

Aktivkohle ist ein hervorragendes absorptives Filtermaterial für Ihr Süßwasseraquarium. Die gelösten Schadstoffe lagern sich schnell und zuverlässig an der riesigen Oberfläche der Kohle ab und kehren somit nicht mehr in den Wasserkreislauf zurück. Besonders wirkungsvoll bekämpft Aktivkohle den typischen Gelbstich im Aquarium. Weiterhin eignet sich Aktivkohle hervorragend zur Filtration von Medikamenten-Rückständen nach der Behandlung. Als besonders natürliche und effektive Art der Filterung ist Aktivkohle eine hervorragende Alternativ zu herkömmlichen Filtermaterialien. Nicht nur die absorptive Wirkung besticht durch Effektivität und Schnelligkeit, auch die mechanische Filterung durch Aktivkohle wirkt im Aquarium wahre Wunder.

Warum Aktivkohle als Filtermaterial im Aquarium?

Aktivkohle ist ein vielseitiges Filtermedium. Da es sich hierbei um ein absorptives Filtermedium handelt, ist eine nicht zu lange Filterung via Kohle ratsam, da diese schnell an die Sättigungsgrenze gelangt und damit an Filtereffektivität verliert.

Die Aufgaben von Aktivkohle im Überblick:

  • behandelt Leitungswasser vor
  • entfernt den Gelbstich aus dem Aquarium
  • filtert Reststoffe nach einer Arzneibehandlung
  • entfernt Harn- und Huminstoffe, Stoffwechsel- und Eiweißzersetzungsprodukte aus dem Wasserkreislauf
  • wirkt einer Trübung aufgrund von Schwebestoffen entgegen

Was gilt es beim Einsatz von Aktivkohle zu beachten?

Während einer Arzneibehandlung oder einer aktiven Algenbekämpfung mithilfe von Algenvernichtern ist der Einsatz von Aktivkohle nicht empfehlenswert, da die Kohle diese Wirkstoffe aufnimmt. Die Filterung mittels Aktivkohle bietet sich grundsätzlich für einen Zeitraum von maximal zwei Tagen an (abhängige Angabe vom Grad der Wasserverschmutzung). Die Aktivkohle saugt sich mit Schadstoffen voll. Ist der Sättigungsgrad erreicht, gilt es die Kohle aus dem Aquarium zu entfernen. Andernfalls gibt sie die Schadstoffe wieder an das Wasser ab, sodass der Filtrationseffekt verloren geht. Für Aktivkohle gilt: die Effektivität nimmt mit zunehmender Nutzungsdauer ab.